Website-Check Just-Leads

Wir danken für Ihr Vertrauen und präsentieren Ihnen hier eine Analyse zu Ihrer Website.

Ergebnis Stand 18.02.2021: 20 von 36 Punkten bestanden (56%)

Ergebnis Stand 26.02.2021: 32 von 36 Punkten bestanden (89%)

Ihr Ergebnis hat noch Optimierungspotential.

Empfehlungen – 16

Inhalt / Design / Medien – 4

✔ Favicon fehlt

Ein Favicon ist ein kleines, 64×64 oder 128×128 Pixel messendes Icon, Symbol oder Logo, das von Webbrowsern verwendet wird, um eine Website auf wiedererkennbare Weise zu kennzeichnen. Es erscheint unter anderem in der Lesezeichenliste, bei den Registerkarten und unter Windows beim Speichern einer Seite.

✔ Touch-Icon fehlt

Ein Touch Icon ist ein kleines Symbol, das auf mobilen Endgeräten angezeigt wird, wenn ein Besucher die Website zum Beispiel zu seinen Lesezeichen oder HomeScreen hinzufügt. Dafür ist besonders wichtig, dass das Touch Icon einen hohen Wiedererkennungswert hat.

✔ 404 Fehler-Seite fehlt

Eine 404-Seite wird immer dann angezeigt, wenn ein angeforderter Inhalt auf einer Website nicht gefunden wurde. Anstatt jedoch nur den Fehlercode auszugeben, kann diese Seite mit kreativen Design anschaulicher gestaltet werden.

✖ Ungenutzte Bilder in der Mediathek entfernen

Im Laufe der Zeit werden die Bilder und Dateien auf einer Webseite erneuert, um Informationen auf der Seite aktuell zu halten. Damit ältere Bilder und Dateien nicht unnötigen Speicherplatz und Ressourcen vom Webserver beanspruchen, sollte die WordPress Mediathek regelmäßig Überprüft werden.

Rechtliches – 3

✖ Impressum unvollständig - USt.-ID fehlt

Das Fehlen bestimmter Pflichtangaben im Impressum sind häufig ein Abmahngrund. Laut aktuellem Gesetzt ist es Pflicht, die USt.-ID im Impressum anzugeben, wenn diese durch das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) zugeteilt worden ist.

✔ Datenschutz unvollständig - Telefonnummer fehlt

Die aktuelle DSGVO schreibt vor, die verantwortliche Stelle in der Datenschutzerklärung zu benennen. Darunter zählen auch gültige Kontaktinformationen wie eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer.

✔ Kontaktformular - Hinweis auf Datenschutz verlinken

Immer mehr Webseiten setzen auf die Nutzung von Kontaktformularen um den Nutzern eine einfache Möglichkeit zu bieten, direkten Kontakt zum Unternehmen aufzubauen. Da bei einem Kontaktformular personenbezogene Daten übermittelt werden ist es wichtig, die aktuelle Datenschutzerklärung, meist als einfache Verlinkung, beizufügen.

Technik – 6

✔ Fehler laut Konsole - fehlendes Bild

Mithilfe des DevTools von Google Chrome kann man feststellen, dass ein Bild auf der Startseite von just-leads.de nicht geladen werden konnte. Damit die Webseite keine weitere Fehlermeldung für das fehlende Bild ausgibt, sollte die Startseite noch einmal überprüft werden.
Fehlende Bild: Just-Leads-Website-Hintergrund-Startseite-mitte-1.png

✔ Plugins nicht UpToDate

Eine Webseite sollte immer aktuell gehalten werden, dies gilt auch für die genutzte Software. Durch das ständige aktualisieren von Plugins und Themes erhöht man die Sicherheit und Leistung einer Webseite.

✔ Ungenutzte Plugins deaktivieren

Je mehr Plugins und Themes auf einer Webseite installiert sind, desto langsamer wird diese. Auch inaktive Plugins gehören dazu. Um dies zu verhindern sollten alle installieren Plugins sowie Themes regelmäßig kontrolliert und unnötige Plugins und Themes deinstalliert werden.

✖ Kein Child-Theme vorhanden

Viele Webseiten benutzen vorgefertigte Themes um die Webseite schon im groben fertig zu haben. Nicht allzu selten benötigen diese jedoch weitere Anpassungen. Doch ohne ein Child-Theme gehen alle Anpassungen nach einem Update des Themes verloren. Wird vorher ein Child-Theme erstellt und aktiviert, kann das Theme problemlos Aktualisiert werden ohne die individuellen Anpassungen zu verlieren.

✔ Kein Fallback-Theme installiert

Die Webseite ist das digitale Aushängeschild eines Unternehmens. Sie sollte also zu jeder Zeit fehlerfrei funktionieren. Sollte durch einen Fehler im System das aktuelle Theme nicht funktionieren, sehen die meisten Webseiten sehr kryptisch aus. Abhilfe kann hier ein Fallback-Theme schaffen. Damit ist die Webseite auch bei einem Fehler noch gut lesbar und funktionsfähig.

✖ Seitengeschwindigkeit / Perfomance sollte verbessert werden (28 von 100 Punkten)

Im digitalen Zeitalter ist Schnelligkeit meist der Schlüssel zum Erfolg. Das gilt besonders für Webseiten. Mithilfe von Analysetools wie PageSpeed Insights von Google kann jede Seite kostenfrei Überprüft werden und anhand dessen, Anpassungen an der Webseite vorgenommen werden.

SEO – 2

✖ Bilder / Dateien – fehlende, nicht aussagekräftige Titel

Wer eine Webseite besitzt, möchte gefunden werden. Das bedeute, eine Webseite muss Suchmaschinenoptimiert aufgebaut werden. Dazu gehört auch ein aussagekräftiger Titel bei Bildern. Das hilft nicht nur Google bei er Suche, sondern auch potenziale Kunden mit gewissen Einschränkungen.

✖ Bilder / Dateien – fehlende, nicht aussagekräftige Alternativ Texte

Eine gute Webseite benötigt aussagekräftige Texte und Bilder. Damit Suchmaschinen wie Google oder Nutzer etwas mit einem Bild anfangen können, ist es wichtig jedem Bild ein aussagekräftigen Alternativ-Text mitzugeben. Dieser Beschreibt in kurzen Worten was auf dem Bild zu sehen ist.

Sonstiges – 1

✖ Google MyBusiness Eintrag erstellen

Der erste Eindruck spielt bei Entscheidungen eine wichtige Rolle. So auch im Internet. Ein übersichtlicher Eintrag bei Google MyBusiness ist hier ein entscheidender Faktor um einen guten Eindruck bei Suchergebnissen zu erhalten. Mit Google MyBusiness erhalten Nutzer die wichtigsten Informationen über das gesuchte Unternehmen ohne direkt eine Webseite besuchen zu müssen.

Individuelle Hinweise

✔ Telefonnummer in Kopfzeile / Menü noch

Auf einer Webseite werden meist Kontaktmöglichkeiten wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer angegeben um den Nutzer eine schnelle und einfache Kontaktaufnahme zu ermöglichen. Dabei ist zu beachten, dass E-Mails und Telefonnummern anklickbar aufgebaut werden. Das bedeutet, dass ein Nutzer auf die Telefonnummer klickt und direkt das Unternehmen anrufen kann.

✔ Google Analytics korrekt einrichten (AV, IPs anonymisieren, Speicherdauer max 14 Monate)

Wer das beliebte Analysetool Analytics von Google benutzt, sollte gewisse Vorkehrungen treffen. Darunter zählt ein Datenverarbeitungsvertrag mit Google abzuschließen, IP-Adressen auf mindestens 2 Bytes zu verschleiern und die Speicherdauer von personenbezogenen Daten auf das nötige zu Begrenzen.

✔ Google WebFonts nach DSGVO abmahnfähig - Fonts lokal einbinden

Bei der Nutzung von Google WebFonts werden personenbezogene Daten an die Server von Google übermittelt. Um das zu umgehen ist es notwendig, die WebFonts von Google separat auf dem Webserver zu speichern. Das bringt den Vorteil, dass keine personenbezogenen Daten an Google gesendet werden und ist demzufolge nicht mehr abmahnfähig.

Bestandene Prüfungen – 20

✔ Bestandene Prüfungen ansehen (20)

Inhalt / Design / Medien

  • Logo Kopfzeile vorhanden
  • Logo Kopfzeile verknüpft mit Startseite
  • Fußzeile vorhanden
  • Logo Fußzeile vorhanden
  • Logo Fußzeile verknüpft mit Startseite
  • Keine fehlerhaften Links gefunden
  • Inhalte mobilfähig
  • Bilder ausreichend komprimiert

Rechtliches

  • Rechtliche Seiten mit einem Klick erreichbar
  • Cookie-Hinweis vorhanden

Technik

  • Cookies werden korrekt nach Hinweis / Auswahl geladen
  • SSL vorhanden
  • Kein Mixed-Content
  • Firewall installiert
  • WP Login absichern
  • GZip aktiviert

SEO

  • Seiten Titel vorhanden
  • Seiten Meta-Beschreibung vorhanden
  • Keywords vorhanden

Sonstiges

  • Backups sind eingerichtet